Neuer, innovativer WhatsApp-Service

Der Fußball-Oberligist 1. FC Bocholt startete als einer der ersten Amateurvereine in Deutschland im Februar einen WhatsApp-Channel für seine Mitglieder, Fans und diejenigen, die es werden wollen. In den ersten Wochen wurde das Angebot schon stark angenommen.

„Unsere Erwartungen wurden übertroffen“, resümiert Pressesprecher Benjamin Kappelhoff die ersten Wochen, in denen der Dienst aktiv ist. Bereits innerhalb weniger Tage gab es mehrere hundert Anmeldungen und die Öffnungsrate ist im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken „ein Traum“. Auch überregional wurde darüber berichtet. So berichteten beispielsweise das Portal fussball.de und t-online.de darüber: „Die Digital Natives in der Amateurfußball-Community wissen längst, dass sie beim Fünftligisten ein mediales Feuerwerk erwartet. Schon die „normale“ Internetseite www.1fcbocholt.de lief mit etwa 15.000 Nutzern pro Quartal recht erfolgreich. Mehr als 3.000 Facebook-Freunde, mehr als 700 Follower bei Instagram und fast 900 bei Twitter gefallen die Inhalte der Schwarz-Weißen. Dazu kommen fast 500.000 Aufrufe der Youtube-Videos des FCB.

In der Vorbereitung gab es ein 10-köpfiges Team, das den Dienst ausführlich getestet hat. Nachdem diese Phase erfolgreich abgeschlossen wurde, konnte der vollautomatisierte Dienst starten, der von der Bocholter Digital-Agentur skoopr betreut wird. Der Nutzer erhält über WhatsApp nach der Anmeldung alle News, Berichte, Ergebnisse und aktuelle Informationen rund um den 1. FC Bocholt. Sogar individuelle Nutzer-Fragen kann der Verein im 1:1-Chat – der abläuft, wie beim Simsen mit Freunden und Bekannten – beantworten. Gerade auch diese Möglichkeit wird bisher gerne genutzt. „Das Feedback unserer Nutzer auf den Service ist super, auch wenn wir den Dienst nach und nach weiter optimieren wollen“, sagt Kappelhoff.

Die Anmeldung ist kinderleicht und in wenigen Sekunden abgeschlossen: Einfach die FCB-Rufnummer 0176 - 438 178 74 im Smartphone abspeichern und eine WhatsApp-Nachricht mit „Start“ an den Kontakt schicken. Genauso einfach ist eine spätere Abmeldung, für die ein simples „Stopp“ an die entsprechende Nummer genügt.

„Mit dem neuen WhatsApp-Service wollen wir unsere regionale Vorreiterrolle bei den neuen Medien weiter stärken und den Fans und Mitgliedern zudem völlig neue Kommunikationsmöglichkeiten bieten“, sagt Stefan Schniedertöns vom Mediateam des 1. FC Bocholt. Benjamin Kappelhoff fügt hinzu: „Durch immer neue Algorithmen haben es Amateurvereine auf Social Media Channels wie Facebook und Co. immer schwerer, ohne so genannte ‚sponsored posts’ den Großteil der Follower zu erreichen. Hier bietet WhatsApp eine hervorragende Möglichkeit, dem entgegenzusteuern, indem wir wirklich jeden Nutzer, der sich einmalig anmeldet, auch tatsächlich mit jeder News erreichen. Weil diese Meldungen einfach als WhatsApp-Nachricht auf dem Smartphone erscheinen und die Möglichkeit zur unmittelbaren Kommunikation besteht.“

Dennoch wird der 1. FC Bocholt natürlich auch auf den anderen Kanälen weiter aktiv bleiben, hochwertigen Content produzieren und gemeinsam mit der den Verein beratenden Digital-Agentur skoopr künftige Trends im Auge behalten. Neben YouTube, Facebook, Twitter, Instagram und Sporttotal ist WhatsApp der bereits sechste Channel, auf dem der FCB vertreten ist, was gerade auch Sponsoren hervorragende Werbemöglichkeiten bietet. ◀

Share

Freshcode Media
Kurfürstenstraße 38
46399 Bocholt

+(49) 2871 2748104

kontakt@463.jetzt