Die finale Ausgabe VIER.SECHS.DREI.

Das Vorwort zur finalen Ausgabe VIER.SECHS.DREI.

Sehr geehrte Leserinnen & Leser,

mit diesem Magazin halten Sie die nun letzte Ausgabe VIER.SECHS.DREI. in den Händen. Mit den einleitenden Zeilen „Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt“ habe ich vor Monaten meine Kunden, Partner und Freunde über diesen Entschluss und die dahinter liegenden Motive informiert.

In insgesamt 24 Ausgaben durfte ich mit einem Team aus talentierten und tollen Persönlichkeiten viele Ihrer Geschichten schreiben. Wir hatten die Ehre, besondere Erinnerungen festzuhalten und herausragende Leistungen mit Ihnen zu feiern. Wir haben der ganzen Region eine Bühne geboten und dabei unser Bestes gegeben, Sie und unsere Heimat so exklusiv wie möglich darzustellen. Mit frischen Ideen, hohen Ansprüchen und anderen redaktionellen Ansätzen.

In den dreieinhalb Jahren, in denen VIER.SECHS.DREI. nun am Markt ist, haben wir viel bewegt und erreicht. Als regionales Wirtschaftsmagazin hat VIER.SECHS.DREI. eine Lücke in der Medienlandschaft geschlossen.

Dennoch haben mich die verschiedenen Rollen als Geschäftsführer, Herausgeber, Anzeigenleiter, Art Director und Konzert-Veranstalter so sehr vereinnahmt, dass mir immer weniger Zeit blieb, Ihnen und nicht zuletzt mir selbst gerecht zu werden. Ich habe die letzten 18 Monate in der paradoxen Situation leben müssen, dass die Zahl der zu betreuenden Kunden und beruflichen Optionen stetig wuchs, während der Raum für meine Kreativität schrumpfte.

Ich bin auf dem schmalen Grat zwischen Expansion und der eigenen Überforderung gewandert. Zwischen großen Zielen und schlechten Entscheidungen. Aber auch mit viel entgegengebrachtem Vertrauen. Bei aller Wehmut bin ich letztendlich froh, für mich persönlich erkannt zu haben, wie ich selbst meine berufliche Zukunft gestalten möchte. Mit VIER.SECHS.-DREI. haben wir einen kleinen Fußabdruck auch in dieser kurzen Episode Ihrer Geschichte hinterlassen.

Magazine zu schaffen und Medium zu sein, wird immer etwas „Magisches“ erzeugen und auch mich in Zukunft faszinieren.

Magazine kreieren Emotionen, schaffen etwas Nachhaltiges, stoppen die Zeit und wenn sie „von hier“ sind, sind sie für uns besonders. Mit Gesichtern, die wir kennen, mit Persönlichkeiten, die wir schätzen, und mit Unternehmen, die wir bewundern.

Auch in Zukunft können Sie auf einen lokalen Mediendienstleister zählen, der Ihre Geschichten weiterschreibt und danach bestrebt ist, das Erscheinungsbild unserer Heimat zu fördern sowie Angeboten und Leistungen eine Plattform zu bieten. Ein Partner, der Ihren Anforderungen gerecht wird, insbesondere wenn es auch darum geht, neue Wege zu finden.

Ich gehe nun dorthin, wo man noch nie etwas anderes gemacht hat und wo ich mich auf das fokussieren darf, was mich am meisten antreibt: Ihnen eine Bühne zu bieten.

Nun lade ich Sie dazu ein, die folgenden Seiten dieser letzten Ausgabe zu genießen. Lassen Sie sich unterhalten und informieren. Lassen Sie sich inspirieren. Seien auch Sie Stolz, Teil dieser beeindruckenden und einzigartigen Region zu sein. Ich bedanke mich von Herzen bei meinen Mitstreitern, bei den vielen Unterstützern und meinen über 300 Kunden, die ich in den zurückliegenden Jahren kennenlernen und betreuen durfte!

Sie alle haben mich bereichert, mit dem, wie Sie sind und was sie selbst antreibt. Wie es demnächst weitergeht, erfahren Sie am Ende dieser Ausgabe.

Ihr Sven Porschhöfer

Die gesamte Ausgabe finden Sie hier!

Wie es auch an dieser Stelle mit dem Portal www.463.jetzt weiter geht, erfahren Sie in Kürze ...

Share

Freshcode Media
Kurfürstenstraße 38
46399 Bocholt

+(49) 2871 2748104

kontakt@463.jetzt