Das Autohaus Becher ist ein wohlbekannter Name in der Region – kein Wunder, nach fast 100-jähriger Firmengeschichte. Jetzt stehen frische Innovationen an …

Fast ein Jahrhundert ist vergangen, seit Josef Becher 1922 eine Kfz-Reparaturwerkstatt in Wesel gründete, aus der ein Audi- und VW-Vertragspartner wurde. 1980 übernahm Heinz Möllenbeck das Unternehmen, heute führen Tochter Birgit und Schwiegersohn Jörg das Familienunternehmen. Vom Audi Front UW 225 aus dem Jahr 1934 bis zum brandneuen Audi Q7 zeigt sich hier nicht nur der technische Fortschritt, sondern auch, dass der Erfolg darin liegt, stets auf der Höhe der Zeit zu sein.

Autohaus Becher heute – das sind zwei Niederlassungen, etwa 100 Mitarbeiter sowie alle Modelle der Marken Audi, Volkswagen und Seat. „Was uns noch wichtiger ist als die Erfolge“, so Geschäftsführer Jörg Möllenbeck, „ist unsere Philosophie, die Kunden zum Lächeln zu bringen. Das schaffen wir, indem wir traditionelle Werte auf innovative Techniken treffen lassen. Oder mit anderen Worten: Wir bieten innovative Fahrzeuge mit einem ganz persönlichen Service.“ Und er lächelt selbst …

»Offen für die Zukunft«

„Wir verstehen uns nicht nur als Autospezialist“, fügt Geschäftsführerin Birgit Möllenbeck hinzu, „sondern auch als Team, als Gemeinschaft mit hohen Ansprüchen und von uns allen geteilten Zielen und Werten.“ Das findet seinen Ausdruck auch jenseits der Fahrzeuge, beispielsweise beim Umweltschutz – beide Standorte tragen das Umweltsiegel – oder beim gemeinnützigen Sponsoring.

Ein besonderer Fokus liegt zudem auf dem Thema Ausbildung. Jörg Möllenbeck: „Motivierten jungen Menschen bieten wir jedes Jahr neue Plätze in unseren drei Ausbildungsberufen an. Hier denken wir natürlich auch an unsere eigene Zukunft, was bedeutet: In diesen Angeboten stecken Karrierechancen. Vom Azubi zum Werkstattleiter? Bei uns schon passiert.“ Ständige Weiterbildungen stellen auch nach der Ausbildung sicher, dass jeder Mitarbeiter den hohen Spezialisierungsgraden gerecht wird.

»Audi Q7 – der neue Premium-SUV«

Über diese Pluspunkte sollen die Produkte nicht aus dem Blick geraten – zumal das Autohaus mit dem neuen Audi Q7 ein echtes Highlight präsentieren kann. Gegenüber dem Vorgänger wirkt „der Neue“ auf den ersten Blick sportlicher, eleganter. „Die Entwickler haben das Kunststück fertiggebracht, den Innenraum zu vergrößern und dabei den Wagen zu verkürzen“, erklärt Audi-Verkaufsleiter Klaus Meckelholt, der bereits mehrfach von der Marke als einer ihrer Topverkäufer ausgezeichnet wurde: „Der neue Audi Q7 wiegt etwa 320 kg weniger, fährt sich entsprechender wendiger, hat einen geringeren Verbrauch … Und irgendwie sieht man ihm all das an.“

Innen findet man vor allem zweierlei: viel Platz – und viel Technik. Ins Auge fällt sowohl das „Audi virtual cockpit“, eine flächig digitale Anzeige im Blickfeld des Fahrers, als auch das automatisch aus der Frontablage hochfahrende MMI-Display, eine auch über Sprachbefehle lenkbare Zentrale für die vielen neuen
Fahrerassistenzsysteme, von der Anzeige der Umgebungskameras bis zum Abbiege-Assistenten. Klaus Meckelholt ergänzt: „Dazu kommen Motoren wie die neue TDI-Generation, die alle die strenge EU6-Norm erfüllen, Allradlenkung, 7-Gang-Automatik … Da waren wir schon gespannt, welche Eindrücke ein Profi wie Winni Biermann bei seiner Testfahrt sammeln würde!“

»Reingeschaut & rausgefahren «

Der Audi Q7 ist zweifellos ein Highlight, doch nicht das einzige: Bis Ende des Jahres folgen unter anderem noch der neue Audi A4 und ein Volkswagen Touran. Viele gute Gründe also, dem Autohaus Becher einen Besuch abzustatten und sich dort live vom – auch zwischen den Premieren – überaus freundlichen Service zu überzeugen. ▶

*Anzeige

 
Share

Freshcode Media
Münsterstraße 108
46397 Bocholt

+(49) 163/4207572

kontakt@463.jetzt