„Ich hatte Nacken …“

Die Physiotherapie-Praxis „DAVID – das Wirbelsäulenkonzept“ nimmt sich Ihrer Beschwerden an.

Nackenschmerzen – ein Thema, das viele von uns aus eigener Erfahrung kennen. „Und doch geht manch einer viel zu leichtfertig damit um, nimmt ein Schmerzmittel ein und verschleppt die Beschwerden womöglich“, sagt Markus Kühn, Inhaber und gleichzeitig ein aktiver Part der Bocholter Physiotherapie-Praxis „DAVID – das Wirbelsäulenkonzept“.

Häufig denkt man auch bei Nackenschmerzen an eine wohltuende Massage, vielfach bedarf es aber mehr als nur der Lockerung der verspannten Muskulatur, nämlich langfristig der Wiederherstellung der Beweglichkeit und des Aufbaus der Haltemuskulatur. Beispielsweise mit einem DAVID-Trainingsgerät für die Halswirbelsäule … 

»Tiefgehende Wirbelsäulen-Kompetenz«

Der Nacken ist Teil des oberen Rückgrats, insofern sind Nackenschmerzen sozusagen eine besondere Form der allseits bekannten und erlittenen Rückenschmerzen, häufig hängen sie auch zusammen mit (von ihnen ausgelösten) Kopfschmerzen oder Schwindelgefühl … der Halsbereich ist eben eine besonders sensible Stelle bei der neuralen Informationsübermittlung im Körper.

Nackenschmerzen können verschiedenste Ursachen haben. „Gegen die gehen wir an“, meint Diplom-Sportwissenschaftler Kühn. „Unser Ziel ist es, mithilfe der DAVID-Geräte nicht nur die oberflächliche, sondern die tiefliegende, wirbelsäulen-stabilisierende Muskulatur gezielt anzusprechen. Damit ist die DAVID-Methode ein idealer Ansatz, um punktgenau einzelne Muskelstränge aufzubauen und spezielle Körperpartien zu stabilisieren – ein ganz entscheidender Unterschied zu einem Training im Fitness-Center.“

 

 

»Verschiedenste Behandlungswege«

Nur einmal angenommen, ein Mensch mit Nackenschmerzen betritt die Praxisräume, dann hat er eventuell schon eine Überweisung von einem Allgemeinmediziner oder Facharzt dabei, die den Behandlungsweg vorzeichnet. Falls nicht, wird der Patient erst einmal von den Physiotherapeuten Alexandra Garcia und Bernd Dickmann untersucht. Handelt es sich bei den Beschwerden ursächlich um Blockaden oder Verspannungen, können die Therapeuten gleich selbst tätig werden und die verschiedenen physiotherapeutischen Leistungen anbieten.

„Grundsätzlich stehen uns in der Behandlung alle Wege offen“, erläutert Kühn. „Von Selbstzahler-Basis bis zur Verordnung durch Haus- oder Facharzt, von manueller Therapie bis zur Krankengymnastik am Gerät. So steht uns auch das erwähnte DAVID-Gerät zur Verfügung, welches speziell für Übungen zur Stabilisierung der Halswirbelsäulenmuskulatur entwickelt wurde. Die Belastungsdosierung ist optimal einstellbar, so dass das Risiko von Überlastung minimiert wird.“

»Das Breite in der Mitte«

„Nackenprobleme kommen, wie gesagt, recht häufig vor“, stellt Kühn fest, „und hier können wir natürlich unser Fachwissen bestens einsetzen. Hierbei ist es uns besonders wichtig, den Menschen in seiner Gesamtsituation zu betrachten, um dann einen individuellen und gezielten Behandlungsplan auszuarbeiten. Dabei können wir auf die Breite unseres Angebots zurückgreifen, das eben von klassischen Methoden der Physiotherapie – wie Krankengymnastik, Massagen, Fango-Anwendungen – bis zum innovativen DAVID-Konzept reicht.“

Dazu kommt die besondere Lage der Praxis im Herzen der Bocholter Innenstadt. „Die nicht so zeitintensiven Anwendungen werden von vielen mit einem Einkaufsbummel oder einem gemütlichen Stadtrundgang verbunden“, verrät Markus Kühn lächelnd. Das lässt sich natürlich vor allem dann gut genießen, wenn man die Praxis mit einem „Ich habe Nacken!“ betrat und kurz darauf mit einem „Ich hatte Nacken!“ wieder verlässt … 

*Anzeige

 
Share

Freshcode Media
Kurfürstenstraße 38
46399 Bocholt

+(49) 2871 2748104

kontakt@463.jetzt